JJRC H31 Quadrocopter / Drone Nachdem wir mit dem Inductrix-Klon JJRC H36 sehr gute Erfahrungen gemacht haben, haben wir uns auch den größeren, wasserfesten JJRC H31 mal näher angeschaut und ausgiebig getestet.

 

Technische Daten (laut Hersteller)

  • Abmessungen: 31,0 cm x 31,0 cm x 7,2 cm
  • Gewicht inkl. Akku und Prop Guards: 84 g (selbst gewogen)
  • Gyro: 6-Achsen-Gyro
  • Flugdauer: ca. 8 min bis 10 min
  • Akku (Quadrocopter): 3,7 V / 400 mAh Lipo Akku
  • Ladedauer: ca. 60 min
  • Fernsteuerung: 2,4 GHz, 4-Kanal, Reichweite: ca. 70 m bis 80 m
  • Akkus / Batterien für Sender: 4x AAA Akkus / Batterien (nicht im RTF Set enthalten)

 

Lieferumfang

  • JJRC H31 RC Quadrocopter
  • 3,7V / 400 mAh Lipo Akku
  • 2,4 GHz 4-Kanal Sender
  • 1 USB-Ladegerät
  • 4 Ersatzpropeller
  • 2-teiliges Landegestell
  • 4x Prop Guards (Schutzbügel)
  • 1 Schraubendreher
  • 1 Sonnenbrille
  • Farbige englische / chinesische Bedienungsanleitung
  • "Deutsche" Kurz-Anleitung

 

Bildergalerie "JJRC H31 RC Quadrocopter"

 

Erfahrungsbericht

Die Verpackung des JJRC H31 Quadrocopter besteht aus 2 durchsichtigen Kunststoffhalbschalen, welche in einem weiß-blauen Kartonkoffer mit Tragegriff verpackt sind. Neben dem flugfertigen Quadrocopter mit eingesetztem Lipo Akku und dem 2,4 GHz Sender mit Display enthält das Ready-to-fly (RTF) Set einen USB-Ladestecker, 4 Ersatzpropeller, 4 Prop Guards (Schutzbügel) inkl. Schrauben zur Befestigung, ein 2-teiliges Landegestell, 1 Schraubendreher, eine Sonnenbrille (!), eine englische / chinesische Bedienungsanleitung sowie eine "deutsche" Kurz-Anleitung. "Deutsche" in Anführungszeichen, da bestes Google Translate Deutsch;-). Bevor es losgehen kann, muss noch das 2-teilige Landegestell angesteckt werden und, falls gewünscht, die Prop Guards mit je 2 kleinen Schräubchen montiert werden. Da diese recht klein sind, empfiehlt es sich, diese zuerst durch die Löcher der Prop Guards zu stecken, damit diese fixiert sind, und dann erst die Prop Guards an die entsprechende Stelle zu setzen. Anschließend den JJRC H31 noch laden und den Sender mit 4 AA Batterien bestücken. Wir verwenden füre die Sender eigentlich zumeist Eneloop Akkus.

Fernsteuerung
Glücklicherweise hat JJRC dem H31 im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder H36 einen Sender in vernünftiger Größe mit richtigen Knüppeln spendiert. Natürlich ist dieser für diesen Preis von der Qualität her nicht mit hochwertigen Sendern vergleichbar und besteht komplett aus Kunststoff. Er liegt gut in der Hand und die Knüppel eignen sich sowohl für Daumenflieger als auch für diejenigen, die die Knüppel zwischen Zeigefinger und Daumen halten (Pinzettengriff). Die Bedienelemente, die Antenne und das Batteriefach sind in blau gehalten, der Rest in schwarz. Neben den beiden Knüppeln und einem Ein/Aus-Schalter, besitzt der Sender unter anderem noch 4 Trimmknöpfe: Bei den beiden rechten handelt es sich auch um Trimmknöpfe und zwar für die Steuerfunktionen Nick und Roll. Die beiden linken haben andere Funktionen: Der linke der beiden aktiviert nach links gedrückt die "Return to Home"-Funktion, nach rechts gedrückt den Headless Mode (in der Anleitung auch "Heading lock" genannt). Der rechte dient zur Steuerung der Kamera: Nach oben gedrückt macht die Kamera ein Foto, nach unten ein Video. Da unser Modell keine Kamera besitzt, hat er bei uns auch keine Funktion. An der Stirnseite links befindet sich noch einen Knopf zur Auswahl der "Speed Modes" (50%, 75% und 100%), an der Stirnseite rechts ein Knopf zum Aktivieren des "Flip Modes". Die beiden "Drehpotis" oberhalb der roten LED haben keine Funktion. Neben all diesen Bedienelementen besitzt der Sender des JJRC H31 noch ein Display, das den Steuermodus (bei uns "Mode 2"), die korrekte Verbindung mit dem Modell (oben links), den Ladezustand der Senderbatterien, den Ausschlag des Gasknüppels, den ausgewählten "Speed Mode" in % (direkt nach Drücken des entsprechenden Knopfes), die Position der Trimmungen sowie die ausgewählte Aufnahmeart der Kamera (Foto bzw. Video) anzeigt. Dass man sich im Headless Mode befindet, wird auf dem Senderdisplay ebenfalls angezeigt, indem die Anzeige von "Mode 1" auf "Mode 2" wechselt.

Bedienungsanleitung für den JJRC H31 (Sender)

Die Funktionen der 2,4 GHz Fernsteuerung im Überblick

 

Aufbau des JJRC H31
Vom Design her unterscheidet sich der JJRC H31 nicht wesentlich von anderen RC Quadrocoptern dieser Preisklasse. Von oben gesehen ist die Grundform eine Mischung aus "X" und "H". Die verwendeten Materialien hinterlassen einen guten und robusten Eindruck. Besonders interessant am JJRC 31 ist, dass er vom Hersteller als "waterproof" bezeichnet wird. Mit "wasserdicht" kann man dies aufgrund zahlreicher Öffnungen auf der Unterseite jedoch nicht übersetzen, eher als "wasserfest", denn man kann mit ihm tatsächlich im Wasser landen (wie dieses Video zeigt). Die 4 kopfüber montierten Antriebsmotoren sitzen dabei außen an den Armen, die Propeller werden nicht direkt, sondern über ein einstufiges Getriebe angetrieben. Die Propeller bestehen aus einem sehr elastischen Kunststoff. Genau auf diese Getriebe werden die 4 beiliegenden Prop Guards geschraubt. Im hinteren Teil der Unterseite befindet sich ein Fach für den 3,7 V / 400 mAh Lipo Akku, welcher dadurch sehr einfach ohne Werkzeug ausgetauscht werden kann. Anders als z.B. die Nano Quads besitzt der JJRC H31 im vorderen Bereich der Unterseite einen Schalter, über welchen der Quadrocopter "scharf" gemacht wird. Direkt daneben befindet sich eine Buchse zum Anschluss einer Kamera. Zur Befestigung dieser, sind unterhalb des Akkufachs 4 hohle Kunststoffstifte angebracht. Da wir jedoch die Version ohne Kamera getestet haben, gehen wir hier nicht weiter auf die Kameraversion des JJRC H31 ein. Insgesamt ist der JJRC H31 Quadrocopter mit 5 LEDs ausgestattet: 1 rote direkt an der "Nase" und je 1 rote in den beiden vorderen sowie je eine grüne in den beiden hinteren Armen. Da diese hinter halbdurchlässigem, weißen Kunststoff angebracht sind, ist die Leuchtkraft insbesondere tagsüber recht schwach, d.h. sie tragen nicht zur Verbesserung der Fluglageerkennung bei. Die Oberseite ist bei unserem JJRC H31 in weiß mit etwas rot und schwarz gehalten. Neben der weißen gibt es auch eine grüne Variante.

Binden
Zur Bindung den Lipo Akku einstecken und den JJRC H31 einschalten und diesen auf eine ebene Fläche stellen. Die LEDs des Quadrocopters beginnen zu blinken. Anschließend den Sender einschalten. Dass der Sender den Quadrocopter "erkannt" hat, ist an der dauerhaften Anzeige des "Balkens" links oben im Display zu erkennen. Dann den Gasknüppel komplett nach oben (Sender piepst) und wieder nach unten bewegen (Sender piepst). Bei korrekter Bindung leuchten nun die LEDs am JJRC H31 und am Sender dauerhaft.
Wer im Flug den Headless Mode verwenden möchte, muss den Sender beim Binden direkt hinter den Quadrocopter legen und parallel zur gedachten Linie zwischen den beiden hinteren Motoren ausrichten.

Flugverhalten
Direkt nach dem Einschalten befindet sich der JJRC H31 im Speed Modus "langsam" (50%). Je nach ausgewähltem Speed Modus zeigt der JJRC H31 eine unterschiedliche Wendigkeit. Dies wird dadurch erreicht, dass je nach Modus die maximal möglichen Neigungswinkel unterschiedlich stark begrenzt sind (50%, 75% und 100%). Der Erstflug unseres JJRC H31 fand im Wohnzimmer statt (ungeübte Piloten sollten dies jedoch auf gar keinen Fall nachmachen), wo wir die grundsätzlichen Funktionen überprüft haben. Sofort fiel das angenehm präzise und direkte Steuerverhalten (auch im Speed Modus "langsam") sowie die Leichtfüßigkeit des JJRC H31 auf. Ehrlich gesagt waren wir hierüber positiv überrascht! Ein Trimmen war nicht nötig. Das Fluggeräusch empfanden wir von der Lautstärke her als "normal" für einen RC Quadrocopter dieser Größe.  Der 2. Flug fand dann gleich unter schwierigeren Bedingungen auf einem freien Feld bei leichtem Wind (ca. 2 Bft) statt. Auch hier hinterließ der JJRC H31 einen sehr guten Eindruck, denn trotz des Windes konnte er jederzeit präzise gesteuert werden, wenngleich man natürlich schon aufpassen musste, dass er vom Wind nicht abgetrieben wurde. Für das Fliegen bei Wind empfehlen wir die Speed Modi "mittel" (2 Pieptöne) bzw. noch besser "schnell" (3 Pieptöne). Das komplette Potential des JJRC H31 konnte wir bei mehreren Flügen im Garten bei Windstille ausreizen (siehe Video weiter unten). Gerade im Speed Modus "schnell" kann man mit dem JJRC H31 ganz schön herumheizen. Die Drehrate um die Hochachse empfanden wir als gut und ausreichend, natürlich ist diese nicht mit der eines RC Helikopters mit Heckrotor vergleichbar. Die Lageerkennung ist je nach Position im Speziellen für Anfänger nicht ganz einfach. Zwar besitzt der JJRC H31, wie oben erwähnt, insgesamt 5 LEDs, jedoch sind diese bei Tag nahezu nicht zu sehen, da sie hinter weißem, halbdurchlässigen Kunststoff sitzen (siehe Bild).

JJRC H31 RC Quadrocopter / Drone im FlugDer JJRC H31 RC Quadrocopter beim Outdoorflug.

Auch die roten (vordere Arme) und schwarzen Markierungen (hintere Arme) auf der zumeist weißen Oberseite des JJRC H31 tragen insbesondere in größerer Entfernung nur wenig zu einer besseren Lageerkennung bei. Man sollte also am besten immer anhand der Steuereingaben wissen, in welcher Position sich der RC Quadrocopter gerade befindet. Hier wäre es besser gewesen, vorne andersfarbige Propeller / Prop Guards als hinten einzusetzen. Aber vermutlich stand ein einheitliches Design im Vordergrund.
Mit dem JJRC H31 lassen sich auch auf Knopfdruck Überschläge fliegen. Die 360° Flip Funktion wird durch Drücken des Knopfes oberhalb des rechten Steuerknüppels aktiviert, anschließend bestimmt man mit dem rechten Steuerknüppel die Fliprichtung. Dieses Feature funktioniert beim JJRC H31 ausgesprochen gut. Die Geschwindigkeit des Flips ist enorm! Je nach Gasstellung verliert der JJRC H31 zwar so ca. einen halben bis maximal einen Meter an Höhe, startet man den Flip jedoch im leichten Steigflug, gelingt dieser ohne Höhenverlust!
Die durchschnittliche Flugzeit liegt bei ca. 8 bis 10 min (je nach Flugstil bzw. Häufigkeit an Flips). Dass man landen sollte, wird vom JJRC H31 durch blinkende LEDs angezeigt. Der "Low Voltage" Alarm reagiert rechtzeitig, ein sicheres Landen ist möglich. Jedoch sind die blinkenden LEDs bei Tageslicht teilweise schlecht zu erkennen.
Im Falle von Abstürzen oder Kontakt mit Gegenständen erweist sich der JJRC H31 als besonders robust und stabil. Gerade Wandkontakt oder Kontakt mit anderen festen Objekten steckt er dank der Prop Guards sehr gut weg, da die geschützten Propeller trotzdem weiterlaufen können. Trotzdem sollte man wie immer bei einem Crash sofort das Gas zurücknehmen, damit die Propeller nicht blockieren können - zum Beispiel auch, wenn man mal in einer Hecke oder hohem Gras notlanden muss.
Neben dem "normalen Steuermodus" verfügt der JJRC H31 auch noch über den sogenannten Headless Mode. Hierbei handelt es sich um einen relativen Steuermodus, d.h. egal in welcher Ausrichtung sich der Quadrocopter befindet, er fliegt z.B. immer vom Piloten aus gesehen nach rechts, wenn nach rechts gesteuert wird - egal ob die Nase nach links, rechts, vorne oder hinten zeigt. Dem Flugmodell wird also mit dem rechten Steuerknüppel die Richtung "gezeigt", in die er fliegen soll. Aktiviert wird der Headless Mode über Drücken des "Trimm-Schalters" unterhalb des linken Steuerknüppels nach rechts. Auf dem Sender-Display wechselt die Anzeige von "Mode 1" nach "Mode 2". Wichtig: Der Sender und der Quadrocopter müssen beim Binden / Starten genau gleich ausgerichtet sein! Also beim Einschalten am besten den Sender direkt hinter den JJRC H31 legen. Hält man sich nicht an dieses Vorgehen, führt dies zu "unerwarteten Ergebnissen", d.h. er fliegt nicht dorthin, wohin gesteuert wird. Unsere Erfahrungen mit dem Headless Mode: Der Headless Mode funktioniert sehr gut, ist aber nicht unser bevorzugter Steuermodus. Darüber hinaus ist der JJRC H31 zusätzlich mit der sogenannten "Return to home"-Funktion ausgestattet. Drückt man den "Trimmknopf" unterhalb des linken Steuerknüppels nach links während man mit dem Sender das Flugmodell anpeilt, kehrt der Quadrocopter von alleine zu einem zurück (Gas muss gesteuert werden). Wichtig: Dies funktioniert nur, wenn sich der Sender am gleichen Ort befindet, von welchem der JJRC H31 auch gestartet wurde! Unsere Erfahrungen mit der "Return to home"-Funktion: Das selbstständige Zurückfliegen per Knopfdruck funktioniert einwandfrei.

Laden
Nach dem Fliegen sollte man dem JJRC H31 eine kurze Wartezeit (ca. 15 min) vor dem nächsten Aufladen gönnen, das verlängert die Lebensdauer der  Motoren und des Lipo Akkus enorm! Das Laden am Computer dauert im Übrigen bis zu ca. 60 min. Während des Ladevorgangs leuchtet im USB-Stecker eine rote LED, diese erlischt, sobald der Lipo Akku voll geladen ist.

Eignung für Anfänger
Dank der (im Vergleich zu 3-Kanal Koaxial-Helikoptern) agilen Flugeigenschaften ist ein ferngesteuerter Quadrocopter wie der JJRC H31 sicherlich nicht das Modell für RC Anfänger schlechthin. Wer jedoch Geduld und Talent mitbringt sowie zunächst sehr behutsame und vorsichtige Steuerbewegungen macht, kann solch einen Quadrocopter sicherlich auch als Anfänger zähmen. Hilfreich sind auf jeden Fall Erfahrungen mit einem Flugsimulator und / oder mit einem 3-Kanal oder 4-Kanal Helikopter. Aufgrund der 3 über den Sender auswählbaren Steuermodi "langsam", "mittel" und "schnell" sowie des Headless Modes sollten talentierte Einsteiger aber mit der JJRC H31 zurecht kommen, indem sie zu Beginn im Steuermodus "langsam" beginnen. Zudem sollte man für's Fliegen am besten in eine Halle, auf einen Sportplatz oder eine große Wiese gehen.

 

Video "JJRC H31 RC Quadrocopter - Demo flight"

 

Stärken

  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
  • Sehr gute Flugeigenschaften: sehr gute Beschleunigung und sehr direkte Reaktion auf Steuereingaben.
  • Robustes Gehäuse, dadurch gute Crashresistenz.
  • Wasserfest, kann daher auch bei Regen geflogen werden. Zudem kann man auf Wasser landen.
  • Sehr gut funktionierende Flip-Funktion.
  • Headless Mode-Funktion.
  • Return to home-Funktion.
  • 2,4 GHz Sender in vernünftiger Größe.
  • Der Lipo Akku ist nur gesteckt und kann ohne Werkzeug ausgetauscht werden. So ist ein Fliegen mit mehreren Akkus ohne "Schraubaufwand" möglich.
  • Kameramontage möglich (nicht im Lieferumfang enthalten). Die Kamera kann über den Sender gesteuert werden (Foto / Video).
  • (Im Set ist eine Sonnenbrille enthalten)

 

Schwächen

  • Die Fluglageerkennung bei Tageslicht könnte besser sein.
  • Die beigelegte deutsche Bedienungsanleitung ist teilweise fehlerhaft.

 

Skill Level

 Skill Level

 

Fazit

Der JJRC H31 ist ein wirklich gelungener RC Quadrocopter mit sehr guten Flugeigenschaften, zudem ist er wasserfest. Mit einem Preis von nur 35 Euro besitzt er ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis! Dank seiner verschiedenen Speed Modi eignet er sich sowohl für talentierte Eintseiger als auch Fortgeschrittene. Von unserer Seite gibt es daher ein "Daumen hoch".

 

Wo gibt's den JJRC H31?

Den JJRC H31 und Zubehör gibt es z.B. bei amazon:

 

Kalibrierung des JJRC H31

Zwar wird der JJRC H31 kalibriert ausgeliefert. Es kann jedoch vorkommen, dass die Sensoren des Gyrosystems aufgrund von äußeren Einflüssen nicht ordentlich kalibriert sind. Dies ist daran zu erkennen, dass der Quadrocopter stark in eine Richtung abdriftet. Auch nach einem heftigen Crash kann es vorkommen, dass eine erneute Kalibrierung nötig ist.

  1. Sender und Quadrocopter wie oben unter "Binden" beschrieben miteinander binden (auf ebener Fläche stehend).
  2. Beide Steuerknüppel solange 45° nach rechts unten drücken bis die Front-LED des JJRC zu blinken beginnt (ca. 1-2 Sekunden).
  3. Anschließend den Knüppel loslasen und warten bis die Front-LED am Quadrocopter dauerhaft leuchtet. Die Kalibrierung ist dann erfolgreich abgeschlossen

 

Suchbegriffe

  • Erfahrungsbericht JJRC H31 RC Quadrocopter / Drone GEEDIAR
  • Einsteiger RC Drone outdoor Test GEEDIAR
  • Review JJRC H31 RC Drone / Quad GEEDIAR
  • Erfahrungsbericht JJRC 6 Axis Gyro Quadrocopter mit Headless Mode
  • Test Flip Mode Funktion JJRC Quadcopter Drone Review
  • Kalibrieren Kalibrierung Justierung der Gyro Sensoren
  • Deutsche Bedienungsanleitung für den Sender

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zum Seitenanfang