Cheerson CX-STARS

Laut "Guinness-Buch der Rekorde" ist der Cheerson CX-STARS der kleinste RC Quadrocopter der Welt (Stand 2016)! Ob auch seine Flugeigenschaften rekordverdächtig sind, erfahrt Ihr in diesem Review.

Technische Daten (laut Hersteller)

  • Fernsteuerung: 2,4 GHz, 4-Kanal
  • Gyrosystem: 6-Achsen-Gyro
  • Akku (Quadrocopter): 3,7V / 80 mAh Lipo Akku
  • Sender Batterie: 2x AAA Batterien bzw. NiMH Akkus
  • Ladezeit: ca. 30 Minuten
  • Flugdauer: max. 5 Minuten
  • Abmessungen: ca. 30mm x 30mm x 20mm (selbst gemessen)
  • Gewicht (inkl. Akku): 7,7g (selbst gewogen)

 

Lieferumfang

  • 1x CX-STARS 2,4 GHz 4CH 6-Achsen-Gyro RC Quadcopter
  • 1x 2,4 GHz Sender
  • 1x USB-Ladekabel
  • 4x Ersatzpropeller
  • 1x Bedienungsanleitung (englisch)
  • 2x Kabelorganisierer (zumindest bei unserem Modell)

 

Bildergalerie "Cheerson CX-STARS"

 

Erfahrungsbericht

Zum ersten Mal "live" gesehen haben wir ihn im Oktober 2016 auf der Messe "Faszination Modellbau" in Friedrichshafen. Gekauft haben wir ihn dann über amazon.
Neben der neon-orangen Variante, für die wir uns entschieden haben, gibt es den Cheerson CX-STARS (aka Floureon FX-10) auch in den Farben schwarz, blau und grün. Verpackt ist der Winzling in einer Kunststoffbox mit großem Sichtfenster. Neben dem winzigen Quadrocopter enthalt diese einen 2,4 GHz Sender, ein USB-Ladekabel, 4 Ersatzpropeller, 1 englische Bedienungsanleitung sowie 2 Kabelorganisierer (zumindest bei unserem Modell).

Fernsteuerung
Die Fernsteuerung des Cheerson CX-STARS dient zugleich auch als Aufbewahrungsbox für den winzigen RC Quadrocopter. Daher ist diese (zum Glück) auch etwas größer als die sonst bei vergleichbaren Modellen mitgelieferten Mini-Sender. Der Quadrocopter wird in der Mitte unter einem runden, durchsichtigen Deckel verstaut. Der Sender liegt ganz gut in der Hand und ist für das Steuern mit den Daumen ausgelegt. Das Fliegen mittels "Pinzettengriff" (Knüppel zwischen Daumen und Zeigefinger) klappt auch. Neben den beiden Knüppeln und einem Ein/Aus-Schalter, besitzt der Sender noch 2 Trimm-Wippen. Die linke davon ist jedoch nur ein Dummy-Knopf und hat keine Funktion, die rechte dient zur Trimmung der Funktionen des rechten Steuerknüppels (Nick & Roll). Durch Drücken des linken Steuerknüppels können 3 Steuermodi ausgewählt werden: Low speed (1-maliges Piepsen), high speed (2-maliges Piepsen) und Headless (3-maliges Piepsen, die LEDs am Cheerson CX-STARS blinken). Durch Drücken des rechten Steuerknüppels wird die Flip-Funktion aktiviert.

Aufbau des Cheerson CX-STARS
Der Aufbau des Cheerson CX-STARS ist vom Prinzip her mit dem seines größeren Bruders Cheerson CX-10 identisch. Er besteht aus einer x-förmigen Platine mit der Elektronik und dem Lipo Akku, die in einem zweiteiligen Gehäuse steckt, welches auch die 4 winzigen Motoren trägt. Über 4 Schrauben und je einer "Lasche" pro Motorgondel werden die beiden Teile zusammengehalten. Das obere Teil gibt es in verschiedenen Farben, das Unterteil ist immer weiß. Auf den Motoren sind 20 mm Propeller aufgesteckt. Alle vier Propeller sind weiß. Der 3,7 V / 80 mAh Lipo Akku des Cheerson CX-STARS sitzt wie auch beim ACME Zoopa Q55 Zepto auf der Unterseite, integriert in dem weißen Gehäuse. Das Gehäuse macht einen sehr robusten Eindruck und ist ein guter Schutz für die Motoren, den Lipo Akku und die Elektronik im Falle eines Absturzes. Ein-/ausgeschaltet wird der Cheerson CX-STARS über einen winzigen Schalter auf der rechten Seite (in Flugrichtung gesehen). Geladen wird er direkt über Kontakte auf einem schmalen "Fortsatz" der Platine, über welchen der Stecker geschoben wird. Der Stecker ist verpolungssicher, hat ausreichend Kontakt und wackelt nicht.

Binden
Zur Bindung den Cheerson CX-STARS einschalten und diesen auf eine ebene Fläche stellen. Die LEDs des Quadrocopters beginnen zu blinken. Anschließend den Sender einschalten. Dieser piepst 2 mal und die rote LED leuchtet. Dann den Gasknüppel komplett nach oben (Sender piepst) und wieder nach unten bewegen (Sender piepst). Bei korrekter Bindung leuchten nun die LEDs am Cheerson CX-STARS dauerhaft.
Wer im Flug den Headless Mode verwenden möchte, muss den Sender beim Binden direkt hinter den Quadrocopter legen und parallel zur gedachten Linie zwischen den beiden hinteren Motoren ausrichten.

Flugverhalten
Schiebt man den Gasknüppel nach oben, hebt der Cheerson CX-STARS, surrend wie ein wildgewordener Mosquito, kraftvoll und zügig ab. Das Schwebeverhalten ist einwandfrei, ein Trimmen war von Anfang nicht nötig. Nach dem Einschalten befindet sich der Cheerson CX-STARS im "low speed" Modus mit Neigungsbegrenzung, also gutmütigem Steuerverhalten. Die Reaktion auf alle Steuereingaben ist direkt und präzise. Das Drehen um die Hochachse (Gieren) ist konstruktionsbedingt nicht so "knackig" wie bei einem RC Helikopter mit Heckrotor, und liegt bei ca. 180° pro Sekunde. Er dreht also etwas langsamer als sein größerer Bruder CX-10, welcher 225° pro Sekunde schafft. Bereits beim Erstflug konnte der Cheerson CX-STARS mit sehr guten Flugeigenschaften überzeugen - was unserer Meinung nach für solch einen Winzling nicht unbedingt zu erwarten ist. Im Vergleich zum CX-10 fliegt er sich jedoch spürbar gemütlicher und ist weniger "giftig". Obwohl der Cheerson CX-STARS komplett symmetrisch aufgebaut ist und weder verschiedenfarbige Propeller noch vorne / hinten eine unterschiedliche Lackierung hat, ist die Erkennung der Fluglage sowohl bei Tag als auch bei Nacht kein Problem. Dass dies so ist, liegt an den insgesamt 4 sehr hellen LEDs (vorne 2x blau, hinten 2x rot).
Neben dem Steuermodus "low speed" gibt es noch den Modus "high speed" mit etwas größeren maximalen Neigungswinkeln, wodurch der Cheerson CX-STARS etwas agiler wird, und den sogenannten Headless Mode. Hierbei handelt es sich um einen relativen Steuermodus, d.h. egal in welcher Ausrichtung sich der Quadrocopter befindet, er fliegt z.B. immer vom Piloten aus gesehen nach rechts, wenn nach rechts gesteuert wird - egal ob die Nase nach links, rechts, vorne oder hinten zeigt. Dem Flugmodell wird also mit dem rechten Steuerknüppel die Richtung "gezeigt", in die es fliegen soll. Die Auswahl des jeweiligen Steuermodus erfolgt durch Drücken des linken Steuerknüppels. Beim "low speed" Modus piepst der Sender 1x, beim "high speed" Modus 2x und beim Headless Mode 3x. Zusätzlich blinken bei aktiviertem Headless Mode die 3 LEDs. Wichtig für die Nutzung des Headless Mode: Der Sender und der Quadrocopter müssen beim Binden / Starten genau gleich ausgerichtet sein! Also beim Einschalten am besten den Sender direkt hinter den Cheerson CX-STARS legen. Hält man sich nicht an dieses Vorgehen, führt dies zu "unerwarteten Ergebnissen", d.h. er fliegt nicht dorthin, wohin gesteuert wird. Unsere Erfahrungen mit dem Headless Mode: Der Headless Mode funktioniert einwandfrei, ist aber nicht unser bevorzugter Steuermodus.
Mit dem Cheerson CX-STARS lassen sich auch auf Knopfdruck Überschläge fliegen. Die 360° Flip Funktion wird durch Drücken des rechten Steuerknüppels aktiviert, anschließend bestimmt man mit dem rechten Steuerknüppel die Fliprichtung. Befindet sich der Quadrocopter im Flip Modus, wird dies durch einen piepsenden Sender angezeigt. Dieses Feature funktioniert beim Cheerson CX-STARS sehr gut, denn beim Flippen verliert er praktisch keine Höhe. Dies wird durch einen winzigen Gasstoß unmittelbar vor dem Flip erreicht, sodass man dies Funktion schon ab einer Flughöhe von 50 cm nutzen kann (siehe Video).
Die durchschnittliche Flugzeit liegt bei ca. 4,0 bis 4,5 min (je nach Flugstil bzw. Häufigkeit an Flips). Dass man landen sollte, wird vom Cheerson CX-STARS durch blinkende LEDs angezeigt. Der "Low Voltage" Alarm reagiert rechtzeitig, ein sicheres Landen ist möglich.
Bei Abstürzen zeigt sich der Cheerson CX-STARS trotz seiner winzigen Abmessungen dank seines stabilen Gehäuses als äußerst robust. Unter gewissen Umständen kann es jedoch vorkommen, dass einer der winzigen Propeller abspringt. Wir suchen immer noch einen... Generell sollte man immer bei einem Crash sofort das Gas zurücknehmen, damit die Propeller nicht blockieren können.
Flüge im Freien sind bei keinem und bei wenig Wind mit dem Cheerson CX-STARS auch möglich.

Cheerson CX-STARS 7,7 g
Der Cheerson CX-STARS ist mit seinen 7,7 g so leicht, dass er sogar auf einem Palmenblatt landen kann.

Eines Tages verschlechterten sich dann die Flugeigenschaften auf einmal dramatisch. Der Cheerson CX-STARS "eierte" im Schwebeflug ziemlich und war fast nicht mehr steuerbar. Auch eine Kalibrierung der Sensoren brachte keine Besserung (wie man den Cheerson CX-STARS kalibriert, findet ihr ein paar Abschnitte weiter unten). Nach Überprüfung des vertikalen Spiels aller Propeller fanden wir die Lösung. Zwar zeigten alle Propeller ein leichtes vertikales Spiel (dies liegt an den Motorwellen), jedoch war dieses bei einem Motor unseres Modells noch etwas stärker ausgeprägt. Aber warum? Ganz einfach: am Tag zuvor hatten wir den Cheerson CX-STARS auseinandergebaut, um ein Foto der Platine zumachen. Hierbei ist eine Kunststofflasche, welche das obere Gehäuse im Bereich der Motoren zusammenhält abgebrochen. Da die beiden Gehäuse mit 4 winzigen Schrauben verschraubt sind, fiel es zunächst nicht auf, dass sich ein Motor vertikal ein winziges bisschen verschieben ließ. Um dies zu unterbinden, haben wir alle 4 Motoren in Position gedrückt und jeweils mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert. Seit dem fliegt der Cheerson CX-STARS wieder 1A!

Laden
Nach dem Fliegen sollte man dem Cheerson CX-STARS eine kurze Wartezeit (ca. 15 min) vor dem nächsten Aufladen gönnen, das verlängert die Lebensdauer der winzigen Motoren und des Lipo Akkus enorm! Das Laden am Computer dauert im Übrigen bis zu ca. 30 min. Während des Ladevorgangs leuchtet die rote LED im USB-Stecker. Sobald der Lipo Akku voll geladen ist, erlischt diese.

Eignung für Anfänger
Dank der (im Vergleich zu 3-Kanal Koaxial-Helikoptern) agilen Flugeigenschaften ist ein ferngesteuerter Quadrocopter wie der Cheerson CX-STARS sicherlich nicht das Modell für RC Anfänger schlechthin. Wer jedoch Geduld und Talent mitbringt sowie zunächst sehr behutsame und vorsichtige Steuerbewegungen macht, kann solch einen Quadrocopter sicherlich auch als Anfänger zähmen. Hilfreich sind auf jeden Fall Erfahrungen mit einem Flugsimulator und / oder mit einem 3-Kanal oder 4-Kanal Helikopter. Aufgrund der 2 über den Sender auswählbaren Steuermodi "low speed" und "high speed" sowie des Headless Modes sollten talentierte Einsteiger aber mit der Cheerson CX-STARS zurecht kommen, indem sie zu Beginn im Steuermodus "low speed" beginnen.

 

Video "Cheerson CX STARS (World's smallest RC Quadrocoper, 2016) - Demo flight "

 

Stärken

  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
  • Sehr gute Flugeigenschaften.
  • Robustes Gehäuse, dadurch gute Crashresistenz.
  • Sehr gut funktionierende Flip-Funktion.
  • Headless Mode-Funktion.
  • Winzige Abmessungen für Flüge auf geringstem Raum.
  • Der Sender dient auch als Transportbox für den Quadrocopter.

 

Schwächen

  • Relativ kleiner Sender (der aber bei den meisten Quadrocoptern dieser Größe noch kleiner ist).

 

Skill Level

Skill Level

  

Fazit

Mit dem CX-STARS hat Cheerson den CX-10 in puncto Abmessungen nochmals deutlich unterboten, was zu einem Eintrag als kleinster RC Quadrocopter im "Guinness-Buch der Rekorde" geführt hat. Trotz dieser winzigen Abmessungen ist es gelungen, die sehr guten Flugeigenschaften des CX-10 beizubehalten. Für um die 25 € ist der Cheerson CX-STARS eigentlich für alle Quadrocopter-Fans ein "Must-have". Von uns bekommt er eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Quadrocopterpiloten - egal ob Einsteiger oder Profi!

 

Wo gibt's den Cheerson CX-Stars?

Den Cheerson CX-STARS gibt's in verschiedenen Farben z.B. bei amazon:

 

 

Kalibrierung des Cheerson CX-STARS

Zwar wird der Cheerson CX-STARS kalibriert ausgeliefert. Es kann jedoch vorkommen, dass die Sensoren des Gyrosystems aufgrund von äußeren Einflüssen nicht ordentlich kalibriert sind. Dies ist daran zu erkennen, dass der Quadrocopter stark in eine Richtung abdriftet. Auch nach einem heftigen Crash kann es vorkommen, dass eine erneute Kalibrierung nötig ist.

  1. Sender und Quadrocopter wie oben unter "Binden" beschrieben miteinander binden (auf ebener Fläche stehend).
  2. Den linken Steuerknüppel 45° nach links unten und den rechten Steuerknüppel 45° nach links oben drücken bis die LEDs des Cheerson CX-STARS beginnen zu blinken (ca. 1 bis 2 Sekunden).
  3. Anschließend den Knüppel loslasen und warten bis die LED am Quadrocopter dauerhaft leuchtet. Die Kalibrierung ist dann erfolgreich abgeschlossen.

Diese Angaben beziehen sich auf den Steuermodus "Gas links". Für den Steuermodus "Gas rechts" geht man wie folgt vor:

  1. Sender und Quadrocopter wie oben unter "Binden" beschrieben miteinander binden (auf ebener Fläche stehend).
  2. Den linken Steuerknüppel 45° nach links oben und den rechten Steuerknüppel 45° nach links unten drücken bis die LEDs des Cheerson CX-STARS beginnen zu blinken (ca. 1 bis 2 Sekunden).
  3. Anschließend den Knüppel loslasen und warten bis die LED am Quadrocopter dauerhaft leuchtet. Die Kalibrierung ist dann erfolgreich abgeschlossen.

 

Suchbegriffe

  • Test / Erfahrungsbericht Cheerson CX-STARS Mini RC Quadrocopter
  • World's smallest rc quadcopter 2016 Guiness book of records
  • Kleinste RC Drohne der Welt
  • Review Cheerson CX-STARS ferngesteuerte Drohne / Drone
  • Kalibrierung Cheerson CX-STARS kalibrieren
  • Kaufempfehlung Indoor RC Quadrocopter / Drohne / Drone
  • Review ferngesteuerter Indoor Quadcopter
  • baugleich mit Floureon FX-10

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zum Seitenanfang